Prävention

Jeder von uns kennt den Begriff der Prävention aus dem Gesundheitssektor, vor allem aus der Zahnmedizin oder aus dem Bereich der Krebsvorsorge. Unter präventiven – also vorbeugenden – Maßnahmen versteht man hauptsächlich Maßnahmen, die dazu dienen, den Körper gesund zu erhalten. Zudem sollen durch präventive Maßnahmen schwere Erkrankungen frühzeitig erkannt werden, um somit durch frühzeitiges Eingreifen eine Heilung zu ermöglichen.

Auch auf psychischer Ebene ist es sinnvoll, präventiv zu arbeiten. Durch Maßnahmen und Übungen zum Erhalt bzw. zur Stärkung der psychischen Gesundheit (Resilienz) kann psychischen Erkrankungen effektiv vorgebeugt werden. Und genau wie bei körperlichen Erkrankungen ist es bei psychischen Erkrankungen sehr hilfreich, diese frühestmöglich zu erkennen. In einem frühen Stadium kann häufig bereits durch minimale Intervention eine Besserung und/oder Heilung herbei geführt werden. Je länger eine psychische Störung sich entwickeln kann – sich im schlimmsten Fall chronifizieren kann – desto langwieriger und schwieriger wird sich die Behandlung gestalten.

In meiner Praxis arbeite ich präventiv durch: